Latexstiefel gelten nicht als gewöhnliches Schuhwerk, sondern gehören zu den Schuhen, die bei manchen Menschen erotische Assoziationen oder Lust hervorrufen können. Diese Bedeutung in der Erotik wird in der Regel sogar bestimmten Stiefelmodellen zugewiesen, insbesondere für Frauen, abhängig von ihrer Neigung High Heels oder noch höhere Absätze haben müssen. Bevorzugte Materialien Wellen aus Lack oder Latex beabsichtigt. Latexstiefel und Latexschuhe werden besonders in der Fetischszene, in der BDSM-Szene und bei professionellen Sexarbeiterinnen verwendet. Sie werden im Alltag selten getragen.

Natürliche Materialien für ein brillantes Erscheinungsbild

Latex ist im Grunde eine Sammelbegriff für verschiedene Materialien, Wie

Am gebräuchlichsten ist der Name für die natürlich vorkommender NaturlatexWird aus dem Milchsaft eines Gummibaums oder Guttaperchabaums gewonnen. Eine synthetische Herstellung von Latex ist ebenfalls möglich. Das Material wird zur Herstellung von Schutzkleidung, aber auch für Kostüme oder Latexmode sowie für Schuhe, Stiefel, sogenannte Stiefelhosen oder Accessoires wie Handtaschen, Strümpfe und Handschuhe verwendet. Gerade in der Gummifetischismus-Szene spielt Latexmode eine wichtige Rolle.

Schuhe und Stiefel tauchen normalerweise nicht wie andere Accessoires unter, sondern herum genähte oder geklebte WarenDas Schuhwerk besteht aus vorgefertigten Latexplatten und ist entweder geklebt oder genäht. Zu den Nachteilen von genähten Waren können eine Verschlechterung der Elastizität und eine Verschlechterung der Haltbarkeit gehören, die durch die durch die Nähnadel verursachten Mikrorisse verursacht werden. Artikel aus geklebten Waren sind hinsichtlich Haltbarkeit und Festigkeit am besten, elastisch und haben im Gegensatz zu eingetauchten Waren eine gleichmäßige Materialstärke.

Pin on ** Fashion Now
Latexstiefel für Frauen |  Schuhe |  Stiefel mit hohen Absätzen, Stiefel mit hohen Absätzen.
Pin on Plastic fantastisch
Pin auf Leder & Lat

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*